Entrées par Cécile Kessler

La Suisse, pas (encore) membre de l’Union européenne

A propos du dernier livre de Joseph Deiss par André von Graffenried Fin 2018 paraissait un livre au titre quelque peu mystérieux : «Quand un cachalot vient de tribord… Récit d’une Suisse moderne, pacifique et heureuse» (Editions de l’Aire, Vevey, 2018, 475 p.). Il s’agit en fait des mémoires politiques de notre ancien ministre des Affaires […]

Conférence de presse et prise de position

Le vendredi 22 février 2019, l’ASE a présenté sa prise de position sur l’accord-cadre aux médias lors du Forum Raiffeisen à Berne. Des journalistes de la Neue Zürcher Zeitung, de la Republik, du TagesAnzeiger et de la Radio et Télévision Suisse (RTS) ont accepté notre invitation et ont discuté pendant plus d’une heure avec le […]

Der Rechtsschutz im Rahmenabkommen Schweiz-EU

par Thomas Cottier*, 8 janvier 2019 Der im Dezember 2018 vorliegende Entwurf für ein institutionelles Abkommen zwischen der Schweiz und der EU (Rahmenabkommen, RA) regelt erstmals horizontal die gerichtliche Streitbeilegung zwischen den Vertragsparteien für die unterstellen bilateralen Verträge. Zu unterscheiden sind dabei Klagen Privater vor nationalen Gerichten und das völkerrechtliche Streitverfahren zwischen Bund und der […]

Compte-rendu du Dîner républicain du 12 septembre

De Corinne de Tscharner, membre de l’ASE 13 septembre 2018 L’introduction de Mme Herrmann a idéalement ouvert la discussion et nous a appris beaucoup de choses – ignorées ou tues – de notre histoire nationale récente ; ses informations montrent tout le travail encore à faire pour dépasser le mythe du XIXe siècle et rectifier les […]

Eventbericht der Informationsveranstaltung zur « Selbstbestimmungsinitiative »

De Cécile Kessler Berne, 12 septembre 2018 Die Neue Helvetische Gesellschaft (NHG) lud am 11. September zu ihrer Informationsveranstaltung zur „Selbstbestimmungsinitiative“ mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga in Bern. Frau Sommaruga hielt ein 10-minütiges Inputreferat zu den Auswirkungen der von der Schweizerischen Volkspartei (SVP) lancierten Initiative „Schweizer Recht statt fremde Richter“ („Selbstbestimmungsinitiative“).

« Kurzsichtig und sehr gefährlich »

Lisez ici l’interview (en allemand) du journal « Republik » avec notre président , prof. em. Thomas Cottier, 15 août 2018 Thomas Cottier war Professor für EU- und Handelsrecht an der Uni Bern. In der Debatte um die flankierenden Massnahmen und ein Rahmenabkommen vermisst er den Sinn fürs Ganze. Bei allen Beteiligten.

«Wir werden uns zwangsläufig stärker an die EU anlehnen müssen»

Retrouvez l’interview (en allemand) de notre président Thomas Cottier dans la NZZ du 30 juillet 2018: «Wir werden uns zwangsläufig stärker an die EU anlehnen müssen» Der Europa- und Handelsrechtsexperte Thomas Cottier befürchtet, dass die Öffnung der Märkte, von der die Schweiz bis heute profitiert hat, im aktuellen geopolitischen Kontext «zunehmend infrage gestellt sein wird». […]

Schweizer Politiker verkennen den Ernst der Lage

Kommentar unseres Präsidenten Thomas Cottier in der Handelszeitung vom 12. Juli 2018: Schweizer Politiker verkennen den Ernst der Lage Die USA haben das multilaterale Welthandelssystem massgebend geprägt. Die WTO von 1995 geht zurück auf die zahlreichen reziproken US-Handelsabkommen des New Deal der dreissiger Jahre und des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens von 1947.