Der Schweiz droht erneut ein verlorenes Jahrzehnt

von Jean-Daniel Gerber Der Stillstand in den Beziehungen zu Europa, zusammen mit dem Stillstand der internen Reformen, könnten erneut ein verlorenes Jahrzehnt für die Schweiz bedeuten…

Le document oublié de l’histoire Suisse

Article de François Nordmann pour le journal « Le Temps ». La date du 12 septembre 1848 marque l’adoption de la première Constitution fédérale que le peuple suisse s’est donnée et la naissance de l’Etat fédéral. Fruit de la révolution libérale qui grondait en Europe, la loi fondamentale a doté la Suisse des compétences qui ont permis l’essor de l’économie, par la […]

Naissance de la Suisse moderne

EXPOSÉ DE MME RUTH DREIFUSS, ANCIENNE CONSEILLÈRE FÉDÉRALE, LORS DE LA COMMÉMORATION DE LA NAISSANCE DE LA SUISSE MODERNE ORGANISÉE LE 12 SEPTEMBRE 2015 À BERNE À L’INITIATIVE DE L’ASSOCIATION LA SUISSE EN EUROPE.

1848 GEBURTSSTUNDE DER MODERNEN SCHWEIZ: Feier und Fest

Artikel von René Jost für die Zeitung “L’Hebdo”. An diesem Tag wurde die erste Bundesverfassung in Kraft gesetzt und damit entstand unser heutiger demokratischer Bundesstaat mit seinen 22 Kantonen in vier Sprachregionen. Sie ist die Grundlage für die gelungene Entwicklung unseres Staats im Verlaufe der seit dem 12. September 1848 vergangenen 167 Jahren.

Die Europapolitik der Schweiz: aktuelle Fragestellungen

Jean-Daniel Gerber Benedikt von Tscharner Jean Zwahlen. Die Gefahr einer Isolierung der Schweiz besteht durchaus. Guten Beziehungen zwischen unserem Land und der Europäischen Union  kommt grosses Gewicht zu.  Die Vereinigung „Die Schweiz in Europa“ (VSE) hat sich deshalb vorgenommen, einen sachlichen, vorurteilslosen Dialog über die Ausrichtung der schweizerischen Europapolitik zu fördern, einen Dialog, der unseres […]

Die Europäische Währungsunion als Projekt und Prozess

Artikel von Thomas Cottier für die “Neue Zürcher Zeitung”, 8. Juli 2015 DIE ENTWICKLUNG DER EUROPÄISCHEN WÄHRUNGSUNION WIRD EIN LANGJÄHRIGER PROZESS SEIN. EINE AHISTORISCHE SICHT VERKENNT, DASS DIE WÄHRUNGSUNION EIN EMINENT POLITISCHES, LANGFRISTIGES PROJEKT ZUR SICHERUNG DES INTEGRATIONSPROZESSES, DES BINNENMARKTES UND DER WELTWEITEN STELLUNG EUROPAS IST.

Wieviel Europa braucht die Schweiz?

Eric Kistler – 01/07/2015 – Gute Frage ! möchte man ausrufen. Eine bemerkenswerte Neuerscheinung vermittelt Antworten in einem leicht lesbaren Überblick über die kom­plexen Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU – zugleich ein glaubwürdiges Plädoyer für die Fort­führung der Bilateralen…

Fürstentum Liechtenstein : zwanzig Jahre Europäischer Wirtschaftsraum (EWR)

von Benedikt von Tscharner, Ehrenpräsident der ASE , 25. Mai 2015  Unser Nachbarland, das Fürstentum Liechtenstein, trat formell im Mai 1995, genau vor zwanzig Jahren also, dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bei. Am 13. Dezember 1992, eine Woche nur nach der Ablehnung des Vertrags von Porto durch die Schweizer Stimmbürger, stimmte das Liechtensteiner Volk dem EWR-Vertrag […]

News_495x400

Vorteile Schweiz und der bilaterale Weg

Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik habe jüngst  unter dem Namen  „Vorteil Schweiz“ beschlossen eine neue Vereinigung zu gründen. Ihr Ziel ist die Rettung des bilateralen Wegs und die Achtung des Völkerrechts. Die Gründer erklären sich namentlich bereit, bedeutende Mittel in diese Kampagne zu investieren.

News_495x400

Mitteilungen

Appell Die Schweiz in Europa Pressemitteilung vom 13.10.2014 Pressemitteilung vom 19.11.2014