Wieviel Europa braucht die Schweiz?

Eric Kistler – 01/07/2015 – Gute Frage ! möchte man ausrufen. Eine bemerkenswerte Neuerscheinung vermittelt Antworten in einem leicht lesbaren Überblick über die kom­plexen Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU – zugleich ein glaubwürdiges Plädoyer für die Fort­führung der Bilateralen…

Fürstentum Liechtenstein : zwanzig Jahre Europäischer Wirtschaftsraum (EWR)

von Benedikt von Tscharner, Ehrenpräsident der ASE , 25. Mai 2015  Unser Nachbarland, das Fürstentum Liechtenstein, trat formell im Mai 1995, genau vor zwanzig Jahren also, dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bei. Am 13. Dezember 1992, eine Woche nur nach der Ablehnung des Vertrags von Porto durch die Schweizer Stimmbürger, stimmte das Liechtensteiner Volk dem EWR-Vertrag […]

News_495x400

Vorteile Schweiz und der bilaterale Weg

Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik habe jüngst  unter dem Namen  „Vorteil Schweiz“ beschlossen eine neue Vereinigung zu gründen. Ihr Ziel ist die Rettung des bilateralen Wegs und die Achtung des Völkerrechts. Die Gründer erklären sich namentlich bereit, bedeutende Mittel in diese Kampagne zu investieren.

News_495x400

Mitteilungen

Appell Die Schweiz in Europa Pressemitteilung vom 13.10.2014 Pressemitteilung vom 19.11.2014

News_495x400

Dokumente

« La BNS a-t-elle agi de façon responsable? » Jean ZWAHLEN, article “Le Temps” du 27 mars 2015 « La Suisse en Europe – réflexions d’un citoyen préoccupé » Bénédict de TSCHARNER, conférence au Cercle de la Grande Société de Berne, 26 février 2015 « La Suisse est-elle schizophrène? » Jean ZWAHLEN, article „Le Temps“ […]

La BNS a-t-elle agi de façon responsable?

Artikel (auf Französisch) unseres Vorstandsmitglieds Jean Zwahlen für die Zeitung Le Temps, 27. März 2015 Depuis la crise de 2008, les banques centrales ont pris des mesures musclées contre le risque de déflation. Mais l’aggravation de la crise les oblige à inonder le marché de liquidités. De son côté, la Banque nationale suisse a mis […]

Réflexions d’un citoyen préoccupé

Rede von Benedikt von Tscharner, Ehrenpräsident der ASE

Cohabitons intelligemment avec l’Union européenne

Artikel von Jean Zwahlen für die Zeitung « Le Temps ». Artikel als Pdf L’UE EST GÉNÉRALEMENT MAL PERÇUE EN SUISSE. POURTANT LA COMMUNAUTÉ EUROPÉENNE FONCTIONNE, ET NOUS AVONS PLUS QUE JAMAIS BESOIN D’ELLE, PLAIDE JEAN ZWAHLEN, ANCIEN MEMBRE DU DIRECTOIRE DE LA BNS ET AMBASSADEUR.

Vous avez dit souveraineté?

Artikel von Jean Zwahlen für die Zeitung « Le Temps ». NOUS NE SERONS PAS PLUS SÛRS ET PROSPÈRES EN NOUS REPLIANT SUR NOUS-MÊMES. AU CONTRAIRE, CE REPLI RISQUE PLUTÔT DE PROGRAMMER NOTRE DÉCLIN ET DE CRÉER DES TENSIONS POLITIQUES ET SOCIALES QUI ENTACHERONT NOTRE MODÈLE DÉMOCRATIQUE, ÉCRIT L’ANCIEN PATRON DE LA BNS, JEAN ZWAHLEN. OUI, L’ABANDON DE […]

La Suisse est-elle schizophrène?

Artikel von Jean Zwahlen in der Zeitung « Le Temps ». Artikel als Pdf La Suisse, petit pays densément peuplé, sans ressources naturelles, a toujours dû commercer avec l’étranger. Il n’est donc pas étonnant qu’elle soit plus globalisée et qu’elle n’éprouve pas les mêmes inhibitions que beaucoup de ses voisins à propos de la mondialisation.