Artikel von ASE Mitglied Jürg Martin Gabriel: „Great Britain and Switzerland: Circumventing EU Supranationality ?“

Bezüglich Integration bewegen sich Grossbritannien und die Schweiz in unterschiedliche Richtungen. Während die Briten die EU verlassen rücken die Schweizer schrittweise näher an sie heran. Obwohl eine Gemeinsamkeit zu fehlen scheint existiert jedoch eine interessante Parallele: Beide versuchen, die EU-Supranationalität zu umgehen, indem sie sich für Lösungen entscheiden, die die nationale Souveränität ins Zentrum stellen. Ob dieses optimistische Souveränitätsversprechen realistisch ist, ist allerdings zu bezweifeln

Das Rahmenabkommen Schweiz-EU: Diskrepanz von Recht und Politik

Die Auseinandersetzung um das Rahmenabkommen ist von einer starken Diskrepanz zwischen Recht und Politik geprägt. Aus rechtlicher Sicht verbessert das Abkommen die Stellung und Einflussmöglichkeiten der Schweiz in Europa.

Rahmenabkommen:  Antwort des Bundesrates auf die Petition PSE vom 31.10.19

Mit Schreiben vom 19. November 2019 hat Bundesrat Cassis die Petition beantwortet und das beschlossene Vorgehen des Bundesrates bestätigt. Auf die Argumente der Petition geht er dabei nicht ein. Das gilt sowohl für die rechtlichen wie die geopolitischen Ueberlegungen. Man muss daraus schliessen, dass sich der Bundesrat damit nicht näher befasst hat, wie das eigentlich Ziel und Zweck des Petitionsrechts nach Art. 33 BV ist. Ein Diskurs und eine Debatte kann so nicht entstehen.

Vortrag von Thomas Cottier: Die SPS und das Rahmenabkommen: eine Fallstudie

Anlässlich eines zweitägigen Kongresses an der Universität Fribourg zum Thema „Die Sozialdemokratie und Europa“ konnte ASE Präsident Thomas Cottier einen Vortrag halten. 

In seinem Vortrag befasste sich Thomas Cottier mit der Haltung der Gewerkschaften und der SPS zum Rahmenabkommen und legte die Rechtslage dar.

Ein europäischer Schweizer und ein schweizerischer Europäer

Thomas Cottier hat zum Tod von alt Botschafter und Ehrenpräsidenten der Vereinigung Die Schweiz in Europa, Benedikt von Tscharner, einen Nachruf verfasst. Dieser erscheint am 19. November 2019 auf NZZonline, sowie am 20. November 2019 in der Printausgabe.

PSE Petition zum Rahmenabkommen eingereicht!

Die Plattform-Schweiz-Europa hat am 31. Oktober 2019 ihre Petition zum Rahmenabkommen eingereicht.

In dieser Sache traten zudem unser Präsident, Thomas Cottier, als Initiant der Petition zusammen mit Jean-Daniel Gerber, Co-Präsident der PSE, Joëlle de Sépibus, Vize-Präsidentin ASE, und Raphaël Bez, Co-Generalsekretär der Nebs, vor die Medien und präsentierten die Petition.

Replik zum Interview von Christoph Blocher im SVP Extrablatt September 2019

Christoph Blocher stellt in seinem Interview im SVP Extrablatt vom September 2019 Behauptungen auf, welche nicht unbeantwortet bleiben dürfen. Die Vereinigung die Schweiz in Europa hat eine Replik zu sieben Aussagen aus dem Interview mit Christoph Blocher verfasst.

Newsletter September 2019

Unser September-Newsletter ist da! Mit Beiträgen von unserem Präsidenten Thomas Cottier, Mitglied Silvio Arioli und einem Radiointerview mit unserer Vize-Präsidentin Joëlle de Sépibus. Weiter finden Sie Berichte zu vergangenen Events, sowie Hinweise zu kommenden Veranstaltungen.

Tagung „Souveränität heute – La souveraineté aujourd’hui“

Vorträge und Diskussionen, sowie die Begrüssungsworte von Stadtpräsident Alec von Graffenried, am von der ASE organisierten Verfassungstag der Plattform-Schweiz-Europa vom 12. September 2019 an der Universität Bern zeigen, dass moderne Souveränität nicht mehr aus Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, sondern aus Mitbestimmung und Einflussnahme auf verschiedenen Ebenen besteht.

Wie Fachidioten Europa zu Tode reden

ASE Mitglied Silvio Arioli widerlegt in seiner Replik zum Interview von Gabriel Felbermayr in der NZZ die Kernaussagen des Chefs des Kieler Instituts für Weltwirtschaft.